Kosten für Ausflüge, Nationalparks, Veranstaltungen und Besichtigungen

Paul Tresselt
Reisetipps für Hawaii von Paul Tresselt
Direkt zum Seiteninhalt

Kosten für Ausflüge, Nationalparks, Veranstaltungen und Besichtigungen

Kosten
Es ist nicht ganz einfach, für Urlauber in Hawaii eine Top-Liste für Veranstaltungen aufzuschlagen, denn schließlich hat jeder einen anderen Geschmack. Touristen in Hawaii wollen in erster Linie das Leben an paradiesischen Stränden genießen, surfen lernen, schwimmen, schnorcheln oder Unterwasserabenteuer erleben. Da das Angebot in Hawaii wirklich fast alles erfasst, was man sich als Freizeitgestaltung vorstellen kann, ist es schwierig, Vorschläge zu machen. Wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, werden Sie sicher auch entsprechende Veranstaltungen vorziehen. Außerdem werden Sie erschlagen von Angeboten. An jeder Ecke gibt es kleine Kiosks, die Ausflüge verkaufen und in jedem Hotel macht das der Concierge-Service. Alle locken mit Sonderangeboten. Hier das Angebot von Boss Frog´s auf Big Island:
Angebote von Boss Frogs Big Island
Aus der Anzeige können Sie drei wichtige Dinge erkennen: 1. Das Spektrum der Angebote ist unbegrenzt, denn hier bietet eigentlich nur ein Verleiher von Strandutensilien etwas an und der lockt mit zusätzlichen Ausflugsangeboten. 2. Alle Preise sind wie die Hotelpreise sogenannte "rack rates", also Rahmenpreise, die überall um durchweg 20% günstiger gehandelt werden. 3. Es werden oft Telefonnummern angegeben. Die Terminvereinbarung und auch die Preisverhandlung geschieht in Hawaii sehr oft telefonisch. Das hängt damit zusammen, dass vielfach noch Restplätze vorhanden sind, die recht preiswert verscherbelt werden. Für viele Veranstaltungen sind auch Wind und Wetter ein wesentlicher Faktor.
Da die Urlaubszeit begrenzt ist, will ich versuchen, die Veranstaltungen aufzuzählen, die einen Hawaiibesuch unvergesslich machen. Dabei lasse ich die Orte weg, die sowieso im allgemeinen besucht werden. Mit dem teuersten Event fange ich an:
Flugabenteuer
Mich persönlich hat am meisten ein Flug mit dem Hubschrauber über den aktiven Vulkan Kilauea fasziniert. Es ist schon ein komisches Gefühl, wenn unter einem der Krater mit der glühenden zähflüssigen Lavamasse erscheint, aus dem giftige Dämpfe hochsteigen. Man darf dann nicht darüber nachdenken, was passiert, wenn der Hubschrauber abstürzt. Aber spannend ist so ein Flug schon. Die Preise für das Abenteuer sind unterschiedlich.
Big Island Hubschrauberflug:
Hier lohnt sich vor allem ein Flug über den Kilauea. Der wird von verschiedenen Gesellschaften angeboten. Die Preise hängen davon ab, wo Sie starten, welchen Flug Sie buchen und wie lange dieser dauert. Paradise Helicopters fliegt von Hilo ab und bietet einen 60-minütigen Flug über die Lavafelder und über den Regenwald mit den Wasserfällen rings um Hilo. Der Standardpreis beträgt 335 $ (Stand: 9.4.2021), wobei natürlich Gutscheine, Vorauszahlungen oder Sonderangebote den Preis deutlich reduzieren. Die Firma Blue Hawaiian bietet den 50 Minuten-Flug über den Kilauea ab Hilo für 319 $ an. Bei Safari Helicopters gibt es den 55 Minuten Flug  für 289 $ und wenn Sie ihn direkt im Internet buchen, sogar für 229 $ (Stand: 9.4.2021). Das ist schon ein deutlicher Preisunterschied, aber die Gesellschaft ist kleiner und halt ein Familienbetrieb. Wahrscheinlich kann sie deshalb günstiger kalkulieren. Bei allen Gesellschaften wird ein Videofilm gedreht, auf dem Sie sich dann später mit den tollen Ausblicken auf den Vulkan und die Schluchten mit den Wasserfällen wiederfinden.
Die Veranstalter bieten auch andere Flüge von Kona oder Waimea an. Die sind aber nicht so spektakulär wie die Flüge über den Vulkan. Außerdem sollten Sie sich vorher genau informieren, wie die Wetterverhältnisse sind, denn bei Nebel oder diesigem Wetter sehen Sie nicht besonders viel. Der Hubschrauber kann nämlich wegen der giltigen Dämpfe nicht so weit heruntergehen, sondern fliegt meist in Wolkenhöhe. Über dem Regenwald oder in den Schluchten ist das einfacher, weil der Pilot tiefer hinunter gehen kann. Ein weiteres Kriterium ist auch der Lavafluss. Wenn von oben keine fließende Lava zu beobachten ist, lohnt sich ein Flug weniger. Dann kann man eher eine Wanderung über das Lavafeld machen.
Kauai Hubschrauberflug
Auf Kauai gibt es keine aktiven Vulkane, dafür aber eine eine fantastische Steilküste mit eingeschnittenen Tälern und fantastischen Wasserfällen, in die man nur mit dem Hubschrauber hineinblicken kann. Da mehr als 2/3 der Insel völlig unzugängliches Regenwaldgebiet sind ,lohnt sich ein Hubschrauberflug unbedingt. Safari Helicopters bietet bis zum 31. Mai 2021 ein besonderes Erlebnis an: Sie landen nämlich in dem Olokele Canyon und können sich die spektakuläre Szenerie auch vom Boden aus anschauen, wo sonst niemand hinein kommt, weil nicht einmal ein Wanderweg dorthin führt. Das 60-Minuten Abenteuer wird wird für 289 $ angeboten und kostet bei einer Internetbuchung nur 259 $ (Stand: 9.4.2021).
Natürlich bieten die anderen Hubschrauber-Gesellschaften auch die Kauai-Rundflüge an. Blue Hawaiian startet nicht nur vom Airport in Lihue, sondern auch von Princeville aus. Für 319 $ können Sie während eines 45-Minuten Fluges die Napali-Küste mit den tollen Schluchten und Wasserfällen bewundern. Durch den Waimea-Canyon mit den rot gefärbten Steilhängen fliegen Sie in jedem Fall. Je nach Wetterbedingungen können Sie auch in den Krater des Waialeale Vulkans fliegen, der als einer nassesten Punkte der Erde gilt. Dort können Sie die von den Hängen herabstürzenden Wasserfälle aus der Nähe betrachten.
Obwohl ich vor einigen Jahren schon einmal mit dem Schlauchboot die Napali-Küste entlang gefahren bin und auch das Kalalau-Tal vom Kalalau-Trail gesehen hatte, war ich fasziniert von dem Hubschrauberflug durch den Waimea-Canyon und die engen Schluchten mit den Wasserfällen. Wir sind zwar nicht in dem Canyon gelandet, aber dafür durch den Krater des Waialeale Mountain geflogen. Das war beeindruckend. Hier ein paar Fotos davon:
Maui Hubschrauberflug
Maui besitzt mit dem Haleakala nur einen schlafenden Vulkan, der aber vom Hubschrauber aus beeindruckend aussieht. Auch hier lohnt sich durchaus ein Hubschrauberflug, der immer gekoppelt ist mit dem Flug über die tropischen Regenwälder um Hana. Meine schönsten Fotos habe ich in Maui vom Hubschrauber aus gemacht, obwohl ich schon mehrmals auf dem Haleakala sowohl beim Sonnenaufgang wie auch beim Sonnenuntergang dort gewandert bin. Die Perspektive ist halt anders und atemberaubend. Der weitere Flug über die herabstürzenden Wasserfälle in den Schluchten rund um den Vulkan ist demgegenüber nicht so spektakulär. Da ist die Napali Küste in Kauai deutlich beeindruckender. Die Tour mit Blue Hawaiian vom Airport Kuhului aus dauert 50 Minuten und kostet 319 $. Sie können für denselben Preis auch stattdessen über die Westmaui Mountains und über die Insel Molokai fliegen. Das ist übrigens eine interessante Alternative Schauen Sie sich die Website von Blue Hawaiian mal an, denn es werden noch andere Touren angeboten.
Oahu Hubschrauberflug
Die Insel Oahu will ich als Möglichkeit für einen Hubschrauberflug nicht ausschließen, obwohl ich die Touren nicht so spektakulär wie auf den anderen Inseln finde. Aber das ist Geschmackssache. In Oahu fliegen Sie nämlich einmal über die Wolkenkratzer, was durchaus seinen Reiz hat und dann über vielfältige Landschaften. Sie sehen die wunderschönen Strände, die die Insel außer dem weltberühmten Waikiki-Beach hat, schauen in die Hanauma Bucht von oben hinein und fliegen über die Regenwälder mit den steilen Hängen der  Nord-Ost-Küste. Von 284 $ bis 464 $ reicht die Spanne der Flugangebote von Blue Hawaiian. Das Interessante an dem Flug über die Insel Oahu ist die Tatsache, dass Sie alle spektakulären Spots von oben sehen, die Sie vielleicht schon vorher erwandert oder besucht haben. Dazu gehören vielleicht nicht nur der Diamond Head, sondern vielleicht auch Pearl Harbor oder der Regenwald im Nuuanu Tal.
Paradise Helicopters bietet ebenfalls für 235 $ bis 565 $ verschiedene Touren an, wobei mir die günstige West-Oahu Tour für 235 $ am besten gefällt, weil man so aus der Vogelschau wirklich die Highlights der Insel beobachten kann:
  • Waikīkī
  • Pearl Harbor
  • Diamond Head
  • Hanauma Bay
  • Kāneʻohe Bay
  • Kailua Bay
  • North Shore
Lanai Hubschrauberflug
Wenn Sie viel Geld übrig haben, bietet sich ein Flug über die Insel Lanai an. Für 2500 - 4000 $ können Sie bei Paradise Helicopters einen 30-minütigen Privatflug buchen. Der Hubschrauber hat 6 Sitzplätze und mit dem Piloten können Sie die Route über die spektakuläre Steilküste und die abgelegenen Strände und Cliffs festlegen. In meinen Augen ist der Spaß zu teuer, denn für 300 $ kann ich einen halben Tag mit der ganzen Familie in einem Mietwagen plus einheimischem Fahrer die Insel erkunden. Das finde ich viel interessanter.
Pilotenschein
Sollten Sie die Hubschrauberflüge faszinierend finden und den Wunsch verspüren, selbst einen Hubschrauber zu fliegen, dann können Sie natürlich auf Hawaii auch einen Pilotenschein für Hubschrauber erwerben. Es gibt sehr viele Flugschulen, die auf den Flugplätzen der einzelnen Inseln ihren Standort haben und dort mit erfahrenen Piloten eine gute Ausbildung garantieren. Die meisten Hubschrauberpiloten haben nämlich eine Militärausbildung hinter sich und viele Flugstunden auf ausländischen Einsätzen. Natürlich wollen Sie auch wissen, was der Spaß kostet. Als Beispiel wähle ich einmal die Flugschule Mauna Loa Helicopters auf Big Island. Dort wird die Flugstunde auf dem kleinen Hubschrauber R22  incl. Sprit und Versicherung mit 316 Dollar berechnet. Fall Sie einen Privat-Pilotenschein für Hubschrauber erwerben möchten, müssen Sie mit etwa 17.000 $ rechnen. Wie sich der Preis zusammensetzt, können Sie der Kostenaufstellung entnehmen.
Parasailing
Zu den Flugabenteuern gehört icherlich auch das Parasailing, wobei man von einem Boot oder Schiff mit einem großen Schirm im Schlepptau in die Lüfte hochgezogen wird. Auf Maui bietet das Westmaui Parasail an. Man kann vom Hafen in Lahaina oder vom Kaanapali Beach starten und sogar im Tandem fliegen. Die Wahl besteht zwischen einem 250m Flug und einem 350m hohen Flug. Der 10-minütige Fallschirmspaß kostet dann 97,09 $ bzw. 106,42 $ pro Person. Auf Oahu bieten es mehrere Firmen am Waikiki Beach auch für rund 90 $ an. $.
Unterwasserabenteuer
Natürlich kann man überall in Hawaii schwimmen, schnorcheln und Abenteuer unter Wasser erleben, aber es gibt halt noch einige andere Attraktionen mit Meerestieren, die Sie nicht überall finden.
Schwimmen mit Delphinen
Um die hawaiianischen Inseln herum findet man vor allem Spinner-Dolphins. Ihren Namen bekamen Sie deshalb, weil sie beim Hochschnellen Drehungen vollziehen, die wie eine Schraube aussehen. Sie zeichnen sich durch eine lange spitze Schnauze aus, haben eine dreieckige Rückenflosse und sind nicht so groß wie die anderen Arten, meist zwischen einem bis zwei Metern. Sie sind sehr verspielt und reiten oft auf den Bugwellen der Schiffe.
Viele Unternehmen bieten Delphin-Exkursionen an. Auf Oahu sind zum Beispiel die Schlauchboot-Touren mit Dolphin Excursions  ganz beliebt. Man startet zu der dreistündigen Fahrt entweder mogens um 6:30 Uhr oder um 10:00 Uhr von Waianae Boat Harbor aus. Den Hafen erreicht man, wenn man den Highway H1 über Pearl City bis zum Ende fährt und dann auf die 93 rechts abbiegt. Für 140 $ haben Sie hier fast die Garantie, mit Delphinen zu schwimmen, weil an der Westküste von Oahu sich solche Delphinschulen mit bis zu 100 Tieren aufhalten. Die sind nachts auf der Jagd in tieferen Gewässern und kommen morgens in flache Gewässer in Strandnähe zurück, um sich auszuruhen oder zu spielen. Deshalb sind auch grundsätzlich die frühen Ausflugstermine meist die besseren. Übrigens können Sie mit fast allen Veranstaltern, die Delphintouren anbieten, auch Walbeobachtungstouren in den Monaten Dezember bis März machen.
Tipp : Wenn Sie schon einmal in Waianae Harbor sind, könnten Sie nach dem Dolphin-Abentuer noch einen geruhsamen Tag am Strand von Ko´Olina mit seinen traumhaften Lagunen einlegen. Das ist nämlich nicht weit weg und liegt auch am Highway 93! Schauen Sie sich meinen Vorschlag man an, den ich bei den Stränden von Oahu gemacht habe.
Die Firma Dolphins and You bietet die Tour für 156 $ an  (Kinder 124 $) und hat 8 Abholstationen in Oahu. Die Fahrt von Waikiki nach Waianae Harbor ist im Preis inbegriffen, sodass Sie die Fahrt  nicht selbst machen müssen. Das ist auch ein Vorteil, wenn Sie keinen Mietwagen haben.
Auf Big Island sind die Delphine meist in großer Zahl am Morgen in der Kealakekua Bay am Cook Monument zu finden. Deswegen lohnt sich eine Tour mit Dolphin Discoveries. Die Schlauchboote starten morgens um 7:30 Uhr im Keauhou Boat Harbor und sind um 12:00 Uhr wieder zurück. Erwachsene zahlen 149 $ und Kinder 139 $. Die müssen aber mindestens 8 Jahre alt sein und im Meer schwimmen können. Am frühen Morgen trifft man in der Kealakekua Bay um das Captain Cook Monument fast immer Delphine. Wenn mal keine da sind, bekommen Sie kostenlos eine Ersatztour. Hier ein kurzes Video, was Sie unter Wasser zu sehen bekommen, wenn Sie mit dem Schnorchel untewrwegs sind:
Delphine sind auf der Insel Kauai meist an der Napali-Coast zu finden. Blue Dolphin Charters  bietet 5-stündige Rafting-Touren für 139 $ mit dem Schlauchboot an, aber Sie können die Delphine nur neben dem Boot schwimmen sehen und nicht mit ihnen schwimmen oder spielen. Das hängt damit zusammen, dass diese Ausflüge vor allem dazu diesen, die imposante Napali Küste zu bewundern, an einzelne verschwiegene Strände heranzufahren oder die Höhlen zu entdecken, die an der Steilküste verborgen sind. Das Schnorcheln dort ist nämlich auch sehr schön. Kauai Sea Tours fährt mit Katamaranen die Küste entlang und nimmt 195 $ für eine halbtägige Tour.
Rund um die Insel Maui sind Delphine natürlich auch zu sehen. Ich habe schon erlebt, dass sie am Kaanapali North Beach so nahe an den Strand herangekommen sind, dass  sie die im Wasser stehenden Leute fast berührt haben. Zu finden sind sie jeden Morgen an der Südküste von Maui - der Kanaio Coast -, wo eine größere Schule von 80 - 100 Tieren lebt.
Captain Steve´s Rafting fährt mit einem Schlauchboot  von Lahaina aus nach Lanai, wobei in den Strömungsgebieten zwischen den Inseln Maui und Lanai immer größere Gruppen von Delphinen zu beobachten sind. Das sind nicht nur Spinner Dolphins, sondern auch Bottleneck Dolphins, Spotted Dolphins und Pseudorcas. Bei den letztereen handelt es sich um die kleinen Schwertwale, die als "falsche Killerwale" bezeichnet werden. Sie ähneln den Orcas, sind aber einfarbig schwarz und deutlich kleiner. Viele verschiedene Touren werden von der Pacific Whale Foundation angeboten. Die sind teilweise preiswerter und werden von gut geschulten Ozeanologen begleitet. Die 5-stündige Tour von Lahaina aus kostet 105 $ und für Kinder 65 $. Kinder unter 5 Jahren fahren kostenlos mit. Wenn Sie Mitglied der Stiftung sind, bekommen Sie 20% Rabatt und der Spaß kostet nur 84 $..
Es ist übrigens keine schlechte Idee, Mitglied der Pacific Whale Foundation zu werden. Die Mitgliedschaft kostet 75 $ und umfasst zwei Erwachsen plus KInder. Das lohnt sich allemal, denn es gibt bei vielen Institutionen deutliche Rabatte (wie z.B. im Maui Ocean Center). Außerdem unterstützen Sie damit wichtige Umweltprojekte und können es von der Steuer absetzen.
Meine Erfahrungen mit den Schnorchel- und Delphintouren nach Lanai waren nicht so prickelnd. Wir haben zwar viele Delphine und auch verschiedene Arten gesehen, aber eben nur im Vorbeifahren neben unserem Boot. Dort, wo wir zum Schnorcheln halt gemacht haben, waren keine zu sehen und die Unterwasserwelt war durchschnittlich. Dafür musste man nicht nach Lanai fahren.
Schwimmen mit Delphinen im Hotelpool
Im Gegensatz zu den Delphintouren mit Begegnungen von Menschen und wilden Delphinen  im Meer gibt es in Hawaii zwei Orte, an denen Sie oder Ihre KInder im Hotelpool oder in einer eigens dafür angelegten Lagune mit Delphinen schwimmen können. Das sind keine Spinner-Dolphins, sondern abgerichtete Delphine, die zum Spielen mit Kindern und zu pädagogischen Zwecken trainiert wurden. Das amerikanische Projekt Dolphin Quest betreibt auf den Bermudas und auf Hawaii 3 Stationen, an denen KInder mit Delphinen schwimmen können und diese auch berühren können. Auf der Insel Oahu geschieht das im Kohala Hotel und auf Big Island im Waikoloa Beach Hotel. Ich habe mir die Begegnungen der Delphine mit den Kindern in beiden Hotels einmal angeschaut und war eigentlich ganz angetan. Problematisch fand ich allerdings die Preise und die Vorbestellungen und Terminbuchungen. Für 269 $ können Sie in der Lagune des Hilton Waikoloa Village auf Big Island 45 Minuten mit Delphinen schwimmen, für Mütter mit kleinen Kindern gibt es ein 15-minütiges Sonderprogramm für 210 $. Oft ist es aber so, dass Sie sich schon mindestens einen Monat vorher anmelden müssen, weil die Zahl der Vorausbuchungen so hoch ist. Im Kahala Hotel auf Oahu kosten 30 Minuten 229 $ und das 15-Minuten Kinderprogramm 155 $.

Wichtiger Hinweis: Denken Sie daran, dass alle Preise immer ohne Steuern und Gebühren angegeben werden. Wenn man beispielsweise zu dem Preis von 169,99 $ für das "Snorkeling & Dolphin Adventure" die Steuer und die Hafengebühr hinzurechnet, kommt man auf 182,17 $. Wenn Sie dazu noch etwas Trinkgeld geben, womit natürlich die Besatzung rechnet, sind Sie in jedem Fall 200 $ quitt.
Schwimmen mit Mantas
Ein schönes Unterwassererlebnis ist das Schwimmen mit Mantas. Am beeindruckendsten fand ich das auf Big Island. Es handelt sich um Riffmantas, die sich am späten Nachmittag und am Abend an der Küste vor Kona treffen, weil dort zwischen den Korallenriffen viel Plankton vorhanden ist, von dem sie sich ernähren. Sie sind eine Unterart der Teufelsrochen, die eine Spannweite von durchaus 2-5 Metern erreichen, und damit sehen sie unter Wasser riesig aus. Verschiedene Schnorchel- und Tauchclubs bieten Beobachtungstouren an, die 115 $ kosten und am Honokohau Harbor in Kona starten. Meist gibt es eine zweistündige Nachmittags-Schnorcheltour, die um 17:30 Uhr beginnt und eine Nacht-Schnorcheltour, die um 21:00 Uhr los geht. Die Nachttour ist interessant, weil ein Scheinwerfer eingeschaltet wird, der die Unterwasserwelt beleuchtet und die weißen Unterseiten der Mantas hell aufleuchten lässt. Hier ein Foto von Manta Adventures, die diese Trips veranstalten:
Mantas im Scheinwerferlicht unter Wasser
Man hält sich an einem Floß fest, auf dem ein Schweinwerfer montiert ist, der nach unten strahlt. Wenn man die Füße auf eine Schaumstoffschlange legt, braucht man sich nicht bewegen und kann mit dem Schnorchel und der Tauchermaske bequem die Mantas beobachten. Das ist eine tolle Sache. Andere Veranstalter - wie die Big Island Divers - fahren mit einem Boot in die Bucht von Keauhou. Am Boot ist eine Reling befestigt, an der man sich festhalten und die Mantas ebenfalls im nächtlichen Schweinwerferlicht beobachten kann. Wer nicht schwimmen oder schnorcheln will, kann auch gemütlich vom Deck aus zuschauen, weil das in dem klaren Wasser auch alles von der Wasseroberfläche zu sehen ist. Hier ein kurzes Video der Firma. Es gibt noch mehrere Anbieter für Schnorcheltouren mit Mantas, wie etwa Fair Wind, die ebenfalls in die Bucht von Keauhou fahren, um dort nachts die Mantas zu beobachten. Dazu noch ein
Tipp: Sie können die Mantas auch von der Terrasse des Sheraton Kona Resorts in Keauhou aus beobachten. Gönnen Sie sich ein gemütliches Essen im Hotel bei Sonnenuntergang und bleiben Sie anschließend noch eine Weile an der Bar oder auf der Terrasse. Das Hotel schaltet bei Dunkelheit die Unterwasserscheinwerfer ein und siehe da: die Mantas kommen. Sie werden ein interessantes Schauspiel erleben.
Schwimmen mit Haifischen
Haie gibt es inzwischen genug rund um die Inseln von Hawaii. Besonders die Tigerhaie beunruhigen die Hawaiianer, weil die die Schwimmer und Surfer an den Stränden angreifen. Jedes Jahr kommt es zu Zwischenfällen mit ernstlichen Verletzungen. Man schätzt, dass durch die Klimaveränderung in den letzten Jahren mehr als 100 Familien von Tigerhaien von den nördlichen Pazifikinseln in Richtung Hawaii gewandert sind und dort ihre neuen Reviere gefunden haben. Nun macht es ja wenig Spaß, mit einem wilden Hai zu schwimmen, aber mit zahmen Haien ist das wohl auch sehr spannend . Das kann man im Maui Ocean Center für 199 $ machen.  Aber der Eintritt von 39,95 $ (für KInder 24,95 $) lohnt sich nicht nur, weil man dort mit Haien schwimmen kann, sondern vor allem wegen der Vielfalt des pazifischen Unterwasserlebens, das hier anschaulich in riesigen Aquarien dargestellt wird. Sollte das Wetter einmal ungemütlich sein auf Maui, besuchen Sie unbedingt das Maui Ocean Center. Es werden nämlich dort auch viel Veranstaltungen angeboten, die sehr lehrreich sind. Und wenn Sie keine Gelegenheit hatten, einem Hai zu begegnen, dann sehen Sie ihn vor sich in dem riesigen Glastunnel  hinter der dicken Scheibe:
Unterwasserausflug mit dem U-Boot
Es gibt viele Leute, die wollen gar nicht schnorcheln oder tauchen, interessieren sich aber für die Unterwasserwelt. Für die gibt es in Hawaii natürlich auch die passenden Ausflüge, wie sie zum Beispiel Atlantis Submarines anbietet. Die Firma hat 3 Stützpunkte: Auf Oahu müssen Sie im Hilton Hawaiian Village in Waikiki einchecken und werden von dort zum U-boot gebracht, das vor dem Diamond Head liegt. Die Tour dauert eine Stunde und 45 Minuten  und kostet 133 $ (Kinder zahlen die Hälfte). Für das U-Boot auf Oahu gilt eine Besonderheit: Es hat 64 Sitzplätze gegenüber den 48 Sitzplätzen auf Big Island und Maui und etwas komfortabler ausgestattet. Es taucht bis zu 30m tief und während der Fahrt können Sie die Unterwasserwelt bewundern, wobei die Möglichkeit besteht, neben den vielen bunten Fischen auch die großen Schildkröten oder Haie zu bestaunen. Das ist durchaus ein Erlebnis. Auf Big Island starten Sie in Kona und checken im Marriott Courtyard King Kamehameha Hotel ein. Die Fahrt ist etwas kürzer, dafür etwas billiger und mit einem Shuttleboat werden Sie zum Unterseeboot gebracht, das 48 Sitzplätze hat. Anschließend können Sie die Unterwasserwelt am Riff beobachten. Auf Maui starten Sie im Hafen von Lahaina und können dort direkt mit dem U-Boot die Carthaginian in 30 m Tiefe besuchen, einen alten Segler, der 2005 dort versenkt wurde. Das ist ein attraktives altes Segelschiff gewesen, das ich noch in früheren Jahren in Lahaina besichtigt habe.
Wenn Sie mich fragen, ist die Fahrt von Waikiki aus die interessanteste Tour, weil Sie viel von der Unterwasserwelt sehen und vielleicht auch Haien begegnen können.  Aber denken Sie daran, dass Sie frühzeitig reservieren müssen, denn die Touren sind schnell ausgebucht. Besonders auf Oahu nehmen nämlich viele Japaner die Gelegenheit wahr.
Eine Alternative ist der Reefdancer in Maui, das ist ein "halbes U-Boot", also ein Glasboden-Boot, das durch das Riff fährt. Man sitzt in einer klimatisierten Kabine unterhalb der Wasseroberfläche und kann durch die Fenster die Unterwasserwelt beobachten. Das ist besonders für Kinder interessant, denn die bordeigenen Taucher springen ins Wasser und zeigen exotische Pflanzen und Tiere den Besuchern an den Fenstern. Die einstündige Fahrt kostet 39,39 $ (Kinder 18,95 $) und startet morgens und nachmittags im Hafen von Lahaina.
Walbeobachtung
In den Monaten von Dezember bis Ende März fahren sämtliche Veranstalter, die Delphin- und Schnorcheltouren anbieten, natürlich auch zur Walbeobachtung hinaus. Der Vorteil von Hawaii liegt darin, dass die Wale sehr nahe an die Inseln herankommen und die Boote deshalb nicht weit hinausfahren müssen. Deshalb sind die Touren auch deutlicher billiger. Für eine 2-stündige Walbeobachtungstour von Lahaina oder Maalaea auf Maui zahlt man um die 40 $ je nach Anbieter. Obwohl um die Inseln herum zu verschiedenen Jahreszeiten auch andere Walarten zu finden sind, sind es die Buckelwale, die hier sich nahe an der Küste treffen, um die Jungen zur Welt zu bringen und sich paaren, bevor sie wieder nach Alaska zurück schwimmen. Touristen, die im Winter in Hawaii sind, können natürlich die Walbeobachtungstouren von allen Inseln aus starten. Manche Anbieter haben auch Unterwassermikrofone an Board, sodass man die Gesänge der Wale hören kann.
Eine tolle deutsche Seite für Walfans bietet übrigens https://whaletrips.org/de/wale/ an. Dort bekommen Sie einen informativen Überblick über die verschiedenen Walarten , ihre Wanderungen und die besten Besichtigungsorte. Ich habe aber für Sie auch das Whale Watching Magazine von Hawaii zum Anschauen und Herunterladen gespeichert.
Dschungelabenteuer
Hawaii liegt im nördlichen Tropenbereich des Pazifiks und hat außer schönen Stränden und bunten Riffen auch große Regenwälder. Das wird meist vergessen, weil viele dieser Dschnungelbereiche an den unzugänglichen Steilküsten oder Berghängen liegen. Sämtliche Inseln verzeichnen an den Nordostseiten kräftige Niederschläge. Passionierte Wanderer sind von den Trails begeistert, die durch dieses teilweise schwierige Gelände führen.
Für diejenigen, die nicht unbedingt wandern wollen, aber Spaß haben wollen in diesem Dschungel, werden vorrangig ZipLine Abenteuer angeboten. Besonders Kinder und Jugendliche sind begeistert von den rasanten Fahrten angekettet an einem Stahlseil. Mit bis zu 100 km/h Geschwindigkeit saust man über Baumwipfel, Wasserfälle und Täler hinweg. Manchmal sind mehrere Seile nebeneinander montiert und laufen parallel, sodass man Wettrennen veranstalten kann. Auf Big Island ist ein großer Freizeitpark an den Umauma Falls mit einer riesigen ZipLine Anlage mit 9 Linien, die jeden Freizeitspaß gestattet. Die ZipLine-Tour kostet 191 $, für Kinder 181 $. Von Kona aus ist es ziemlich weit dorthin, denn man braucht über den Highway 19 zwei Stunden, von Hilo aus nur 30 Minuten. Ein Stückchen weiter gibt es an den Akaka Falls eine weitere ZipLine-Anlage mit 7 Linien, die der großen Firma Skyline Hawaii gehört. Für 169 $ können Sie hier über spektakuläre Wasserfälle in 30m Höhe schweben. Diese Firma betreibt eine weitere ZipLine Anlage auf Kauai in der Nähe von Poipu, wo Sie für 129 $ durch atremberauschende Schluchten sausen. Dazu besitzt sie noch zwei  Anlagen auf Maui, wo Sie in den Bergen hinter Kaanapali für 159 $ durch den Wald rauschen oder sich am Haleakala über die Canyons schwingen können. Am Haleakal ist es mit 109 $ billiger, weil nur fünf Linien zur Verfügung stehen. Ebenfalls auf Maui betreibt die Northshore Zipline Company eine große Anlage an der Nordküste hinter Paia. Dort kostet der Spaß 119 $. Auf Oahu rollen Sie mit Ihrem Seilsitz nicht so sehr durch Schluchten und Wälder, sondern mehr über Wiesen und Felder der Keana Farms. In dem Preis von 169 $ ist eine dreistündige geführte Tour mit Besichtigungen und Vorträgen enthalten.  
Das sind bei weitem nicht alle Anbieter von ZipLines auf Hawaii, aber es reicht sicher, um Ihnen die Preislage dieses Freizeitvergnügens zu erklären.
Haleakala Bike RouteFahrradabenteuer
Eine wichtige Sache darf ich nicht vergessen, die es woanders so leicht nicht gibt: Vom Haleakala Vulkan in Maui können Sie mit dem Fahrrad mehr als 40 km lang ohne Treten hinunter fahren. Es ist nur eine Strecke von 400m dabei, auf der Sie die Pedalen bemühen müssen. Das ist eine spannende Geschichte und wird Ihnen sicher Spaß machen. Angeboten wird dieses Vergnügen von Maui Sun Riders ab einem Preis von 70 $. Das ist nicht zu viel für eine 1 1/2 - 4-stündiges Vergnügen, zumal alles sehr komfortabel abläuft: Sie treffen sich kurz vor 9:00 Uhr am Bike Shop in Paia, wo alle Ausrüstungsgegenstände bekommen, die Sie für das "Abfahrtsrennen" benötigen. Helm, Regenjacke und alles andere sind nämlich im Preis inbegriffen. Allerdings sollten Sie daran denken, vielleicht einen Pulli oder ein Sweatshirt mitzunehmen, denn oben auf 2000m Höhe ist es morgens recht kühl. Einen Rucksack für das Fahrrad bekommen Sie auch, in dem Sie Ihre persönlichen Sachen verstauen können. Inbegriffen ist auch die Fahrt mit dem Minibus auf den Haleakala. Unterwegs erzählt Ihnen der Fahrer alles Wissenswerte über den Haleakala und die Streckenführung. Der braucht eine Dreiviertelstunde  bis nach oben, sodass Sie zwischen 10:00 und 10:30 Uhr am Startpunkt ankommen. Der liegt nicht ganz oben auf der Spitze des Vulkans, sondern in 2000m Höhe ein Stück vor dem Eingang des Nationalparks. Von dort aus können Sie dann Ihre Fahrt ins Tal starten. Dazu bekommen Sie komfortable Mountainbikes mit extra starken Scheibenbremsen. Der Zeitpunkt von 10:30 Uhr ist extra so gewählt worden, weil nämlich um diese Zeit die meisten Autos schon weg sind, die ihr nächtliches Sonnenaufgangserlebnis am Krater hinter sich haben. Zwischen 8 und 10 Uhr morgens ist nämlich hier oben regelmäßig ein Stau vom Gipfel ins Tal zu beobachten und das wäre für die Fahrradfahrer nicht schön. Danach ist die Straße ziemlich leer und Sie können mit dem Fahrrad unbeschwert ohne viel Autoverkehr hinuntersausen. Wenn Sie Strecke ohne irgendwelche Aufenthalte fahren, können Sie in 1 1/2 Stunden in Paia sein. Sinnvoll ist es aber, Pausen einzulegen zum Fotografieren und Genießen der fantastischen Landschaft. Wenn Sie Durst oder Hunger haben, ist das auch kein Problem, denn unterwegs finden Sie Cafés, Restaurants und nette Geschäfte, die zu einem Päuschen einladen. Zeit haben Sie genug: Sie müssen nur vor 16:00 Uhr am Nachmittag das Fahrrad abliefern.
Natürlich sind die Sun Riders nicht die einzige Gesellschaft, die das Abfahrtsrennen den Vulkan hinunter organisieren. Adventure Maui bietet die Tour für 115 $ an. Das ist eigentlich zu teuer. Diese Firma hat aber dafür eine andere interessante Alternative: Sie bietet eine Combi-Tour an, die den Sonnenaufgang auf dem Haleakala umfasst und anschließend die Abfahrt mit dem Fahrrad. Für einen Preis von 248,48 $ werden Sie nachts von Ihrem Hotel in Mauai abgeholt, sodass Sie zwischen 3 und 4 Uhr morgens in Haiku ankommen, wo sich der Standort der Haleakala Bike Company befindet. Von dort aus geht es mit einem Minibus in den Nationalpark zum Sonnenaufgang auf den Haleakala. Anschließend fahren Sie dann mit dem Mountainbike den Vulkan hinunter. Ein Service-Fahrzeug begleitet Sie, sodass für alle Eventualitäten gesorgt ist. Sie brauchen sich also um nichts zu kümmern. Weiterhin ist die Firma Bike Maui mit einem großen Angebot von verschiedenen Touren dabei, die ab einem Preis von 109 $ beginnen. Suchen Sie sich also etwas aus; ich bin sicher, die Tour wird Ihnen Spaß machen!
Nationalparks auf Hawaii
Wenn Sie schon einmal auf Hawaii sind, so ist der Besuch der beiden großen Nationalparks auf den Inseln unbedingt ein MUSS. Das ist einmal der Volcanoes National Park auf Big Island und der Haleakala Nationalpark auf Maui. Eigentlich gehört auch der Puʻuhonua ʻO Hōnaunau National Historical Park auf Big Island dazu. Der Eintritt in die amerikanischen Nationalparks ist einheitlich geregelt.  Wenn Sie öfter in den USA Ferien machen, lohnt sich sogar ein Jahrespass, der 80 $ kostet. Falls Sie älter als 62 sind, bekommen Sie für diesen Preis sogar einen lebenslangen Pass. Eigentlich ist der nur für US-Bürger gedacht, aber ich habe ihn bei Vorlage meines Ausweises problemlos auch als Deutscher bekommen. Er ist gültig für den Besitzer und eine ganze Autobesatzung.
Ansonsten kostet der Eintritt in den Nationalpark 30 $ für das Auto und alle, die darin sitzen. Gültig ist er für 3 Tage. Besonders wichtig ist das für Big Island, wo Sie ja durchaus in dieser Zeit den Volcanoes NP und den Puʻuhonua ʻO Hōnaunau National Historical Park  besuchen können. Für 55 $ bekommen Sie einen Jahrespass für sämtliche Nationalparks auf Hawaii. Das ist die günstigste Lösung, weil nämlich der Eintritt in die restlichen Nationalparks oder Historic Parks auf Hawaii kostenlos ist.
Big Island - Karte der Nationalparks
Der Volcanoes National Park
Ganz wichtig ist zuallererst der Besuch des Vistor Centers, in dem Sie sich mit allen notwendigen Informationen versorgen können. Dort finden Sie den aktuellen Zustandsbericht des Parks mit gesperrten Strecken oder Warnhinweisen. Vom Volcano House haben Sie einen schönen Blick in den  Kilauea Krater. Der Park umfasst eine große Fläche und es lohnt sich, mit dem Auto den Crater Rim Drive und auch die Chaine of Craters  Road einmal bis zum Ende hinunterzufahren. Außerdem ist es reizvoll, den einen oder anderen Trail zu Fuß zu gehen. Suchen Sie sich je nach Zeit, Lust und Gehvermögen einen interessanten Trail aus. Die Auswahl ist riesig, denn es gibt mehr als 150 km Wanderwege in dem Nationalpark. Hier finden Sie eine große Karte zum Ausdrucken vom Park mit allen eingezeichneten Wanderwegen und Aussichtspunkten. Fall Sie an den Keanakako´i Overlook herangelassen werden, sollten Sie den Trail dorthin gehen, weil Sie von da aus in den Halema´uma´u hineinschauen können, wo der jüngste Lavaausbruch vom Dezember 2020 erfolgte.  
Meine Erlebnisse in diesem Park mit vielen Bildern finden Sie auf meiner ausführlichen Webseite: https://www.reisetipps-hawaii.de/big-island.html
Der Puúhonua o Honaunau Nationalpark
Falls Sie in Kona oder an der Westküste Ihr Quartier haben, müssen Sie ja über den Highway 11 zum Volcanoes NP fahren. Da bietet sich unterwegs unbedingt ein Halt an dem Pu´uhonua o Honaunau HP an. Er heißt "National Historic Park", weil er im Gegensatz zu den Naturparks die geschichtliche Vergangenheit der Insel in den Focus nimmt. Der Eintritt kostet 20 $ für die gesamte Autobesatzung und im Visitor Center erhalten Sie kostenlos informative Karten, mit denen Sie den Park selbst erkunden können. Man kann übrigens in der Nähe des Eingangs sehr gut in dem glasklaren Wasser schnorcheln und ein Picknickplatz befindet sich auch auf dem Gelände. Deshalb eignet sich der Park ganz gut für einen Ausflug mit der ganzen Familie. Es gibt vom Nationalpark ein sehr schönes Video der Geschichte von dieser heiligen Stätte der Hawaiianer:
Polynesische Kulturangebote auf Hawaii
Hawaiianische Namen, Gewohnheiten und polynesische Klänge begleiten Sie jeden Tag auf Hawaii. Es wäre schade, von diesen Inseln nur die Erinnerungen der Strände oder der Unterwasserwelt mit nach Hause zu nehmen. Zum Verständnis der Menschen in Hawaii gehört auch ein Einblick in deren Geschichte. Schon der Name "Hawaii" ist exotisch. "Ha" bedeutet in der hawaiianischen Sprache das Leben, der Atem, der Hauch. Sie kennen das von "Alo´ha" als Begrüßung. "Wai" ist der Name für Wasser oder Meer, sodass der Name "Hawaii" eigentlich "Leben aus dem Meer" bedeutet.
Besuch im Bishop Museum
Am meisten erfährt man über die Geschichte Hawaiis bei einem Besuch im Bishopmuseum in Honolulu. Es enthält die größte Sammlung polynesischer Kultur im Pazifik. Der Eintritt kostet 24,95 $ und das Museum ist von 9:00 - 17:00 Uhr geöffnet. Da täglich nicht mehr als 550 Besucher eingelassen werden, sollte man in der Zeit von 9:00 -16:00 Uhr die Tickets im Internet kaufen. Interessant sind auch die Veranstaltungen des Museums, die täglich in den Ausstellungsräumen, in der Halle oder im Planetarium stattfinden.
Besuch im Polynesian Cultural Center
Wer nicht so sehr auf die wissenschaftlichen Ergebnisse und lehrreichen Hinweistafeln in den Museen Wert legt, dem empfehle ich einen Besuch im Polynesian Cultural Center auf Oahu. Das ist ein großer Freizeitpark auf der Ostseite der Insel.
Plan vom Polynesian Cultural Center
Plan des Polynesian Cultural Centers
Für 169,95 $ (Kinder 135,96 $) können Sie dort einen ganzen Nachmittag verbringen. Der Park öffnet um 15:45 Uhr und schließt um 21:00 Uhr. Das großzügige Package umfasst  Vorführungen und Veranstaltungen in den "Dörfern" des Parks, wo spezielle Eigenarten der polynesischen Inseln gezeigt werden.
Route Waikiki Polynesian Cultural CenterAlles ist zwar sehr touristisch ausgelegt und der Spaß steht im Vordergrund, aber das ist natürlich ideal für Familien mit KIndern. Es werden alte Spiele vorgeführt, Gesänge von Samoa, Tänze aus Tahiti und kriegerische Kämpfe aus Neuseeland. Sie können in einem Kanu durch die Lagune paddeln, Speere werfen wie die Krieger auf Fiji oder Tonga. Hawaii kommt auch nicht kurz, denn in dem Dorf können Sie lernen, wie man Hula tanzt mit Hulatänzen oder nach alten Methoden Fische fängt. Die einzelnen Vorführungen dauern immer 20 Minuten, sodass Sie die gesamte Palette  der polynesischen Kultur kennenlernen. Sie können sich mit alten Tattoos verzieren lassen, lernen, wie man aus Kokosnüssen Öl herstellt oder Kochrezepte ausprobieren.
Ab 17:00 Uhr findet das Luau, ein königliches Festessen statt, das mit einer farbenprächtigen Prozession beginnt. Alle Gäste werden mit einem Lei, dem Blumenkranz aus Orchideen geschmückt. Anschließend wird das im Erdofen gebackene Schwein zerteilt und mit den passenden Salaten und traditionellen Beilagen serviert. Am Abend beginnt  um 19:30 Uhr die Show auf der Bühne. In dem anderthalbstündigen Programm mit über 100 Sängern, Tänzern, Musikanten und Künstlern werden die schönsten Gesänge, Tänze und Demonstrationen der polynesischen Inseln gezeigt. Den krönenden Abschluss bildet natürlich der berühmte Feuertanz.
Von Waikiki aus brauchen Sie etwa 1 1/2 Stunden bis dorthin. Wenn Sie am Hotel in Waikiki abgeholt werden wollen, so kann das für 30 $ arrangiert werden. Um 13:30 Uhr fahren Sie dort ab und sind gegen 22:30 Uhr wieder zurück.
Kostenlose Broschüren und Prospekte
Da Hawaii vom Tourismus lebt, ist das Angebot an Ausflügen und Events unendlich groß. Damit verhält es sich aber wie mit den Ausflügen bei Kreuzfahrten: Sie sind teuer, wenn Sie an geführten Touren teilnehmen. Deutlich preiswerter wird es, wenn Sie alles selbst organisieren - das kostet aber auch mehr Zeit und Telefongespräche oder Recherchen im Internet. Die können Sie sich ersparen, indem Sie sich vorab clever informieren.
Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie sich bereits am Flughafen mit den kleinen Heftchen eindecken, die Broschüren für Touristen gedacht sind und das gesamte Spektrum der Veranstaltungen abdecken, die in der Zeit angeboten werden, in der Sie auf der Insel sind, auf der Sie gerade gelandet sind.
Die bei weitem aktuellste Information bekommen Sie von This Week in Form von kleinen Heftchen, die 20-30 Seiten stark sind und die aktuellen Events des Monats enthalten. In den schmalen Heftchen sind nicht nur Straßenkarten mit konkreten Angaben enthalten, sondern auch Coupons für Ermäßigungen oder interessante Texte zu besonderen Veranstaltungen.
Natürlich ist auch Werbung dabei, aber das muss Sie nicht stören, denn schließlich erhalten Sie kostenlos wichtige Informationen, die Sie sonst mühsam erfragen müssten.
Das Beste daran ist aber, dass es diese Heftchen inzwischen in digitaler Form im Internet gibt. So können Sie diese bereits vor der Verteilung im Flughafen zu Hause studieren und sich etwaige Schnäppchen aussuchen. Ich habe  Ihnen einmal 2 Hefte als Link hier eingefügt, die zur Zeit (April 2021) verfügbar sind.
Wenn Sie auf das Bild klicken, öffnet sich das digitale Magazin und Sie können das Heft am Bildschirm lesen. Das Heftchen von Oahu hat 64 Seiten, das von Big Island 27 Seiten. Vielleicht kommen in den nächsten Wochen noch die Ausgaben der anderen Inseln dazu, wenn die Restriktionen aus der Corona-Krise überwunden sind.
Neben dem Heft von This Week ist vor allem die Broschüre 101 Things to do die beste Information, die Sie von der Insel bekommen können, wenn Sie etwas unternehmen wollen:
101 Things to do Hawaii
Die Broschüren erscheinen 3x im Jahr mit aktuellen Informationen. Die folgenden Bilder zeigen die letzten Ausgaben von 2020 , weil ja während der Corona-Krise keine neuen mehr erschienen sind. Sie sind dennoch auch für das Jahr 2021 aktuell, was die Karten und die örtlichen Sehenswürdigkeiten betrifft. Beim Anklicken der folgenden Titelseiten werden Sie auf die Originalseiten verwiesen und können das gesamte Heft online durchblättern. Ein bisschen Geduld müssen Sie beim Laden der Originalseiten aufbringen, denn schließlich kommt alles aus Hawaii und die Broschüren haben jeweils 136 Seiten.
In diesen Broschüren finden Sie einfach alles, was Sie auf den Inseln unternehmen könnten. Sollten Sie spezielle Wünsche haben, schauen Sie doch auf meine ausführliche Seite mit vielen Hinweisen zu den einzelnen Inseln:
Zurück zum Seiteninhalt